Störung melden

Straßenbeleuchtung: 04944 / 301 117 (Verwaltet durch die Stadt Pinneberg)
Gas/Wasser: 04101 / 203-346
Fernwärme: 04101 / 203-347
Abwasser: 04101 / 203-348
Strom: 04101 / 203-345

Photovoltaikanlage

Anmeldung einer E-Ladeeinrichtung

Vorplanung [Kunde]

Bei der Planung ist es wichtig schon vorab sich damit zu befassen, wie viel Strom Sie für Ihr E-Auto benötigen und wie lange das Aufladen dauern wird? Wie viele E-Autos möchten Sie jetzt schon gleichzeitig laden und auch wie viele in naher Zukunft? Planen Sie voraus und vermeiden Sie so Aufwand und Kosten für eine spätere Nachrüstung. Ihre Ladeleistung sollte sich an den tatsächlichen Ladeanforderungen Ihres E-Autos orientieren. Vermeiden Sie dabei Überdimensionierung Ihrer Ladeleistung, die evtl. zu Netzausbaumaßnahmen und zu Mehrkosten führen könnte.

Aus der Planung heraus müssen Sie sich für eine für sich geeignete Wallbox (Gerät für das Aufladen) entscheiden. Alle Wallboxen sind beim Netzbetreiber vor der Inbetriebnahme anzumelden und ab 12 kVA zusätzlich vom Netzbetreiber zu genehmigen.

Ob Ihre E-Hausinstallation für Ihr Vorhaben geeignet ist, überprüft ein von Ihnen beauftragter und bei der BDEW eingetragener Elektroinstallateur. Ihre Elektroinstallation muss der Belastungen gewachsen sein, anders wird der Elektroinstallateur eine notwendige Erweiterung empfehlen. Auch bei der Auswahl einer geeigneten Wallbox kann Ihr Elektroinstallateur Sie beraten.

 

1. Anmeldung [Kunde, Elektroinstallateur]

Haben Sie alle Vorrausetzungen erfüllt, dann können Sie den begefügten Umlaufzettel unter Punkt 1 "Anmeldung" zusammen mit Ihrem Elektroinstallateuer ausfüllen und an uns entweder per E-Mail oder Post schicken. Bitte prüfen Sie, dass alle Angaben sowie Unterschriften unter Punkt 1 gesetzt und alle geforderten Unterlagen beigefügt sind, anders können wir Ihre Anmeldung nicht bearbeiten.

Das PDF-Formular beinhaltet vordefinierte Antworten, daher empfehlen wir Ihnen zuerst das Formular digital auszufüllen und dann erst auszudrucken. Weiterhin muss Ihr Browser upgedatet sein, um das Formular vollständig und korrekt darzustellen. 

Sollte es notwendig sein, dass Ihre Hausanschlusssicherung in diesem Zuge vergrößert werden muss, müssen Sie zusätzlich das Formular „Anmeldung zum Netzanschluss“ ausfüllen. Dabei soll die Änderung der Anschlussgröße uns mitgeteilt werden.

2. Antrag prüfen [Stadtwerke]

Wir überprüfen Ihr Vorhaben und Ihre Angaben, anschließend erteilen wir Ihnen eine Zustimmung auf dem Umlaufzettel oder benennen einen Hinderungsgrund, mögliche Abhilfemaßnahmen durch uns als Netzbetreiber oder Sie als Anschlussnehmer. Falls Ihr Hausanschlusskabel (vom örtlichen Verteilnetz in der Straße bis Hausanschlusskasten) erneuert werden muss, dann bekommen Sie von uns ein entsprechendes Angebot.

3. Inbetriebnahme [Elektroinstallateur]

Der Elektroinstallateur kann nun ihre neue private Ladeeinrichtung installieren und in Betrieb nehmen. Falls Sie dabei einen zusätzlichen Zähler benötigen, müssen Sie dies für die Inbetriebsetzung mit beantragen, so dass hier ein Termin vereinbart werden kann. Unter Punkt 3 auf dem zurückgeschickten Umlaufzettel wird die Inebtriebnahme protokolliert. Eine Kopie des Umlaufzettels schicken Sie unbedingt an uns zurück.