Störung melden

Rufen Sie uns an

Strom: 04101 / 203-345
Gas/Wasser: 04101 / 203-346
Fernwärme: 04101 / 203-347
Abwasser: 04101 / 203-348
Straßenbeleuchtung: 04101 / 203-373

Wasserhahn mit Wasserglas

Wasserqualität

Trinkwasseranalysen 

Wasserhärte

Wasser nimmt auf seinem Weg durch den Boden viele gelöste natürliche Stoffe auf, darunter die sogenannten Härtebildner Kalzium und Magnesium. Man bezeichnet Wasser mit hohem Kalzium- und Magnesiumgehalt als hart, solches mit einem geringen Anteil dieser Spurenelemente als weich. Die Kennzeichnung der Härte erfolgt als Summe der Ca- und Mg-Ionen, angegeben in mmol/l (Millimol pro Liter). Die Wasserhärte ist für das Waschen von Bedeutung, denn die Härtebildner verringern die Waschkraft von Waschmitteln.

Härtebereiche für Trinkwasser

nach dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetz, (WRMG 2007) werden die Härtebereiche des Trinkwassers wie folgt unterteilt.

  • Härtebereich weich: weniger als 1,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 8,4 °dH)
  • Härtebereich mittel: 1,5 bis 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 8,4 bis 14 °dH)
  • Härtebereich hart: mehr als 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht mehr als 14 °dH)

Das Pinneberger Trinkwasser liegt im Härtebereich hart

Härtegrad des Trinkwassers aus dem Wasserwerk:

  • Quickborn Renzel : 2,5 mmol/l  (14,0 °dH)
  • Peiner Weg: 3,2 mmol/l  (17,8 °dH)

°dH = Grad deutscher Härte